Skip to main content (Press Enter)
 

3D-Head-Mount-Display verleiht Chirurgen eine neue Dimension

Das 3D-Head-Mount-Display HMS-3000MT bietet Chirurgen eine stereoskopische Ansicht der Videobilder von endoskopischen/laparoskopischen Kameras. Das tragbare Display zeigt eine zusätzliche Dimension von wahrgenommener Tiefe, die herkömmliche 2D-Bilder nicht bieten können.

3D-Head-Mount-Display verleiht Chirurgen eine neue Dimension

Tragbare 3D-Visualisierung für den Operationssaal

3D-Visualisierung kann Chirurgen und OP-Personal eine einzigartige immersive Ansicht komplexer chirurgischer Eingriffe innerhalb des Körpers geben. Im Gegensatz zur herkömmlichen 2D-Bildgebung bieten 3D-Bilder, die mit einem medizinischen Kamerasystem aufgenommen wurden, einen Eindruck von wahrgenommener Tiefe, der der natürlichen Betrachtungserfahrung bedeutend näher kommt.

Das Head-Mount-Display-System HMS-3000MT von Sony bietet eine stereoskopische Farbvideo-Anzeige von Bildern, die mit chirurgischen endoskopischen bzw. laparoskopischen und anderen kompatiblen medizinischen 3D-Bildgebungssystemen aufgenommen wurden. Das System besteht aus einem Bildprozessor und einem Headset, das vom Chirurgen während der Operation getragen wird.

Flüssige stereoskopische Bilder

Unabhängige OLED-Panels zeigen zwei High Definition-Bilder ohne Crosstalk für das linke und rechte Auge des Benutzers.

Die verbesserte Ergonomie des Systems kann auch die Körperhaltung des Trägers verbessern, da es nicht mehr notwendig ist, ständig nach oben und nach unten zu blicken und den Fokus neu einzustellen, wenn zwischen dem Bild der Kamera und einem separaten Monitor gewechselt wird. Darüber hinaus kann der Chirurg mit dem Head-Mount-Display problemlos nach unten auf seine Hände und die Operationsfläche blicken.

Je nach Wunsch können die Bilder für eine bequemere Betrachtung umgekehrt oder gedreht werden. Zudem bietet das Gerät viele weitere Anzeigeoptionen wie den Picture-in-Picture-Modus (Bild-in-Bild), der die gleichzeitige Anzeige eines kleinen Zweitbildes ermöglicht.

Damit das System auch bei langen Einsätzen bequem getragen werden kann, lässt es sich flexibel verstellen. Zur gleichzeitigen Betrachtung durch einen anderen Chirurgen oder OP-Assistenten kann optional ein zusätzliches Headset an die Steuereinheit angeschlossen werden.

Erfahren Sie mehr über das Head-Mount-Display-System HMS-3000MT >